Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Stichwort > Die Internationale
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 3

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
01.05.1968 Schweiz
Lieder

Die Internationale
Internationale

Internationale.

Wacht auf, Verdammte dieser Erde,

die stets man noch zum Hunger zwingt!

Das Recht wie Glut im Kraterherde

nun mit Macht zum Durchbruch dringt.

Reinen Tisch macht mit dem Bedränger!

Heer der Sklaven, wache auf!

Ein Nichts zu sein, tragt es nicht länger,

alles zu werden, strömt zu häuf!

Völker hört die Signale!

Auf zum letzten Gefecht!

Die Internationale

erkämpft das Menschenrecht!

Internationale. Text.pdf

19.03.1944 Biel
Nidau
Archiv GBLS Biel
Gewerkschaftskartell Biel
Personen
Jakob Brunner
Armand Coullery
Josef Fluri
1. Mai Biel
Arbeiter-Kultur- und Sport-Kartell
Demonstrationen Biel
Die Internationale
Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
Volltext

Gewerkschaftskartell Biel. Vorstandssitzung, Sonntag, 19. März 1944, 10 Uhr, Volkshaus Zimmer 2

Traktanden: 1. Appell, 2. Maifeier-Gestaltung 1944, 3. Allgemeines.

 

1. Appell. Vorsitz: Kollege Baptiste Clerico. Es sind anwesend 6 Kollegen des Kartellvorstandes, 4 Genossen der Parteileitung, 1 Vertreter des Amtsverbandes Nidau, der Präsident des Sportkartells und 2 Vertreter des Bildungsausschusses.

2. Maifeier-Gestaltung 1944. Kollege Baptiste Clerico orientiert über den Zweck der heutigen Sitzung. Weil die Maifeier der letzten Jahre nicht genügen konnten, haben wir heute über eventuelle Änderungen Beschluss zu fassen. Kollege Josef Flury: Bis vor einigen Jahren haben wir imposante Feiern gehabt, nachher hat eine gewisse Gleichgültigkeit Platz gegriffen. Besonders die Mitwirkung der Sportler hat zu wünschen übrig gelassen. Erschwerende Umstände waren die Kriegs- und auch die Wetterverhältnisse der letzten Jahre. Mit der Vorfeier haben wir grosse Defizite gemacht und auch die Sportorganisationen möchten entschädigt sein. Grundsätzlich dürfen und wollen wir nicht vom 1. Mai abgehen. Betreffend Morgenfeier hat Kollege Josef Flury Bedenken. Wenn eine Abendveranstaltung durchgeführt werden soll, dann am Samstag, den 29. April. Vor allem erwartet Kollege Josef Flury eine viel regsamere Beteiligung der Sportvereine. Genosse Albert Fawer stellt den Antrag, die Feier am Vormittag abzuwickeln. Genosse Josef Flury ist ebenfalls für die Morgenfeier. Gewöhnlich sei das Wetter am Morgen besser. Im Demon-strationszug müsse wieder mehr Leben sein. Die Transparente müssten teilweise überholt werden. Genosse Emil Gräppi spricht sich ebenfalls für die Morgenfeier aus. Die Referate sollen auf einem anderen Platz gehalten werden. Der Demonstrationszug soll um 10 Uhr ab Neumarktplatz marschieren. Kollege Gfeller hat Bedenken betreffend Morgenfeier. Er befürchtet, dass wir die Arbeiterschaft nicht zur ganztätigen Ruhe werden zwingen können. Genosse Nägeli ist für ganztätige Arbeitsruhe. In Nidau wurde wiederholt eine Reorganisation besprochen. Auch er ist für eine Morgenfeier. Die Wirtschaft würde Einbusse erleiden und auch eine sportliche Veranstaltung käme bei einer Morgenfeier kaum in Frage.

Gewerkschaftskartell Biel. Vorstand. Protokolle 1936-1946. Protokollbuch, gebunden, Handschrift.

Ganzer Text

23.07.1888 Schweiz
Arbeiterbewegung
Personen
VPOD Schweiz
Andreas Pflüger
Eugene Pottier
Christoph Schlatter
Arbeiterlieder
Die Internationale
Internationale
Lieder
Volltext

Die schönsten Lieder der Arbeiterbewegung. Wo man singt, da lass dich ruhig nieder. Mag auch dieser Satz durch die Geschichte widerlegt sein – die Arbeiterbewegung kennt ohne Zweifel wunderbare Gesänge. Die schönsten (oder populärsten oder geschichtsträchtigsten) Lieder werden auf dieser und den folgenden Seiten porträtiert. Die Auswahl ist – mit Ausnahme der unbestrittenen Nummer i, der Internationale - subjektiv und anfechtbar. Aus Kosten- und Urheberrechtsgründen kann eine CD nicht mitgeliefert werden; alle Titel finden sich aber beispielsweise bei Youtube im Internet, (Christoph Schlatter). Die Internationale. Man darf die Pariser Commune als erstes sozialistisches Experiment der abendländischen Geschichte sehen. Es dauerte zehn Wochen und endete blutig am 28. Mai 1871. Auf den Barrikaden zu seiner Verteidigung stand auch Eugene Pottier, der schon die Revolution von 1848 mit feurigen Versen begrüsst hatte. (...). Mit Fotos und Notenbeispiel.

VPOD-Magazin, Nr. März 2011.
Arbeiterbewegung > Internationale.doc.

Internationale.pdf

1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden