Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Person > Pearl Pedergnana
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 4

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
25.03.2010 Winterthur
Personen
SP
Nicolas Galladé
Pearl Pedergnana
Ernst Wohlwend
Stadtrat
Winterthurer Stadtrat entscheidet sich für Rochade. Bau für Pedergnana, Schule für Fritschie Soziales für Galladé. Der Winterthurer Stadtrat nimmt eine Ämter-Rochade vor. Überraschend wechselt die bisherige Schul- und Sportvorsteherin Pearl Pedergnana (SP) für die kommende Legislaturperiode ab 5. Mai ins Baudepartement, das durch den Rücktritt von Walter Bossert (SP) frei wird. Von den beiden neu gewählten Stadträten übernimmt Stefan Fritschi (SP) Schule und Sport, Nicolas Galladé (SP) wird als Sozialvorsteher Nacholger von Maja Ingold (EVP): Die anderen vier Exekutivmitglieder bleiben bei ihren bisherigenZuständigkeiten. Stadtpräsident Ernst Wohlwend (SP) behält Kulturelles und Dienste, Verena Gick (FdP) das Finanzdepartement, Matthias Gfeller (GP) leitet weiterhin die technischen Betriebe, Michael Künzle (SVP) das Departement Sicherheit und Umwelt. (...). NZZ. Donnerstag, 25.3.2010
25.03.2010 Winterthur
Personen
SP
Nicolas Galladé
Pearl Pedergnana
Ernst Wohlwend
Stadtrat
Den Roten der Bau, die Schule wird FdP-Blau. Der Winterthurer Stadtrat hat die Departemente neu verteilt. Pearl Pedergnana (SP) wechselt vom Schul- ins Baudepartement, Stefan Fritschi (FdP) muss die Schule übernehmen und Nicolas Galladé geht ins Soziale. Länger als geplant haben die fünf bisherigen und zwei neuen Mitglieder des Winterthurer Stadtrates gestern Morgen darüber verhandelt, wer welches Departement übernehmen wird. Auf halb zwölf waren Journalisten und Fotografen ins Stadthaus bestellt worden, um fünf nach zwölf wurden sie in den Stadtratssaal eingelassen. Stadtpräsident Ernst Wohlwend (SP) sagte, die Diskussion habe "in einem engagierten Rahmen" stattgefunden. Offenbar konnten nicht alle Wünsche erfüllt werden doch darüber wollten die Stadträte nicht sprechen, sondenr von Anfang an als "das besteTeam" auftreten. So verkaufte Wohlwend den Stadtrat. (...). Mit Foto des Stadtrates. René Donzé. Tages-Anzeiger. Donnerstag, 25.3.2010
25.03.2010 Winterthur
Personen
SP
Stadtrat
Pearl Pedergnana
Baudirektion
Jetzt muss die Lehrerin im Bauamt aufräumen. Winterthur reibt sich die Augen: Eine frühere Primarlehrerin schnappt sich das städtische Bauressort - und ein Ingenieur steht bald wider Willen dem Schuldepartement vor. So paradox diese Aufgabenverteilung in der Regierung aussieht: Angesichts des Wahlresultates ist sie nichts als logisch. Und sie muss für das Wohl der zweiten Grossstadt im Kanton Zürich kein Nachteil sein. Die engagierte SP-Schulministerin Pearl Pedergnana hatte es ganz offensichtlich satt, am Wahltag stets als Klassenschlechteste abzuschneiden - und für allen Schulärger im Volk gerasezustehen. Mit 50 Jahren ist sie auch zu jung, um bis zur Rente im Schulfach zu versauern, wo der Gestaltungsspielraum begrenzt ist und ständig andere dreinreden. (...). Patrick Kühnis. Tages-Anzeiger. Donnerstag, 25.3.2010
18.02.2009 Winterthur
Personen
SP
Pearl Pedergnana
Ernst Wohlwend
Stadtratswahlen
Bossert verlässt Winterthurer Stadtrat 2010. SP mit Wohlwend, Pedergnana und einer neuen Kandidatur. Ernst Wohlwend und Pearl Pedergnana kandidieren erneut, Walter Bossert zieht sich auf Ende Legislaturperiode zurück. Die SP Winterthur hält am Ziel einer Dreiervertretung im Stadtrat fest, für Bosserts Nachfolge sind parteiintern derzeit 5 Namen im Gespräch. Die drei SP-Vertreter in der Winterthurer Exekutive fühlen sich in ihrer politischen Tätigkeit gut unterwegs und verspüren keine Amtsmüdigkeit, wie sie am Dienstatg, 17.2.2009, vor den Medien unisono ausführten. (...). Florian Sorg. NZZ 18.2.2009
1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden