Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Stichwort > Demonstrationen WEF
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 8

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
31.01.2020 Davos
Demonstration
Vorwärts
WEF

Demonstrationen WEF
Volltext
WEF
Beruhigtes Hinterland . Seit Jahrzehnten wird gegen das WEF protestiert, seit Jahrzehnten verhallen die Proteste mehrheitlich Im Getöse der Berichterstattung über den KapitallistInnnentreffen im Tiefschnee selbst Dabei stehen die Protestformen In einem schwierigen Spannungsverhältnis. Zwischen den Erwartungen linker Bewegungen und der Öffentlichkeit.. Wenn sich die Reichen und Mächtigen in Davos zum World Economic Forum (WEF) treffen, drehen die Schweizer Medien immer ein bisschen durch. Da erfährt man in der PendlerInnenzeitung „20 Minuten“, welche Davoser Bäckerei vielleicht den Hamburger für Trump zubereitet hat (kein Witz!), wegen welcher Gesundheitsprobleme Greta Thunberg ihre Teilnahme am Protestmarsch nach Davos absagen musste. Und der Winterthurer Lokalzeitung, dem Landboten, ist es eine Titelgeschichte mit grossem Bild der Oberwinterthurer Autobahnausfahrt wert, wenn Trump irgendwo neben der Eulachstadt durchgefahren ist. Angesichts der Anwesenheit der ganzen schwerreichen CEOs und den PräsidentIinnen der mächtigsten imperialistischen Staaten einmal pro Jahr geben sich die Medien hierzulande gierig der Illusion von eigener Grandeur hin. Millionen für den Reichentreff. Dabei wurde auch dieses Jahr protestiert. Kundgebungen und Demos fanden in Davos selber, in Ber , in Zürich statt. Ein Protestmarsch führte gar von Landquart bis nach Davos. Doch ebenso beim Marsch, wie in Davos selber machten Polizei und Kanton Auflagen: (…).
Votwärts. 31.1.2020.
Vorwärts > WEF. Demonstration. Vorwaerts, 2020-01-31.
Ganzer Text
01.02.2010 BS Kanton
Davos
WEF

Demonstrationen WEF
Rund 400 WEF-Gegner an Demos in Basel und Davos. In Basel und Davos haben am Wochenende insgesamt über 400 Personen gegen das WEF demonstriert. In Basel wurden Scheiben der Kantonalbank zerschlagen und Autos demoliert. Gegen eine kleine Gruppe von Randalierern in Davos setzte die Polizei Wasser und Gummischrot ein. Tages-Anzeiger, Montag 1.2.2010
27.01.2009 BS Kanton
Polizei

Demonstrationen WEF
Eine Bewährungsprobe für die Polizei. An Anti-WEF-Demo sollen neue Dienstvorschriften erstmals angewendet werden. Rechtzeitig zur Anti-WEF-Demonstration vom Mittwoch hat die Polizei ihre neuen Dienstvorschriften in Kraft gesetzt und geschult. Ein Debakel wie vor einem Jahr soll unter allen Umständen verhindert werden. Wie wird ein Verhafteter richtig durchsucht? Wie gefesselt? Wie lang kann er festgehalten werden? Wie geht man mit Journalisten um? Und was tun, wenn sich herausstellt, dass ein Unschuldiger abgeführt wurde? Mit solchen Fragen haben sich die Basler Polizistinnen und Polizisten in den vergangenen Wochen intensiv beschäftigt. (...). Mit Foto. Philipp Loser. BaZ 27.1.2009
13.03.2008 BS Kanton
Polizei

Demonstrationen WEF
Eine "ausserordentlich grosszügige Formulierung". Basel. Ein Untersuchungsbericht kritisiert das polizeiliche Vorgehen gegen die Anti-Wef-Demonstration vom Januar. Der "ungenügende Einsatzbefehl und vor allem die Vorgabe, möglichst viele Personen festzunehmen, haben dazu geführt, "dass nebst Personen, die der Anti-Wef-Bewegung in unterschiedlicher Form nahestanden, eine erhebliche Anzahl Unbeteiligter von der Polizeiaktion erfasst und ohne Grund festgehalten wurde" - das ist die zentrale Aussage des letzte Woche vorgestellten Untersuchungsberichts über einen Polizeieinsatz. (…). Heiner Busch. WOZ 13.3.2008
31.01.2008 Bern
Augenauf
SP Bern Stadt
Stadtrat Bern

Demonstrationen WEF
Grundrechte
Die Linke fordert eine Untersuchung. Will der Stadtrat die Polizeieinsätze an den Anti-WEF-Kundgebungen untersuchen, gibt ihm das Gesetz wenig Spielraum. "Augenauf" rügt die Polizeieinsätze an den Anti-WEF-Demonstrationen. Die Polizei weist die Kritik als mehrheitlich "faktenwidrig" zurück. Die stadträtliche Budget- und Aufsichtskommission (BAK) solle sich mit den Polizeieinsätzen an den beiden Anti-WEF-Kundgebungen befassen. Dies fordern SP, Grünes Bündnis (GB), die Junge Alternative (JA) sowie die beiden Menschenrechtsvereine "Grundrechte" und "Augenauf". (…). Foto Valérie Chételat. Philipp Schori. Bund 31.1.2008
12.01.2005 Bern
Gemeinderat Bern

Demonstrationen WEF
"Vor einer Bewährungsprobe". Warum der Berner Gemeinderat das Demo-Gesuch der WEF-Gegner ablehnt und einen Kompromiss vorschlägt. Die schlechten Erfahrungen mit Anti-WEF-Kundgebungen führten zur Ablehnung des Demo-Gesuchs. Der Kompromissvorschlag einer Platzkundgebung vor dem Bundeshaus hat auch taktische Gründe. Foto Adrian ^Moser. Stefan Bühler. Bund 12.1.2005
30.01.2003 Bern
Demonstrationen Bern

Demonstrationen WEF
Den Zorn der WEF-Gegner bekam dieses Mal Bern zu spüren. Nach dem gescheiterten Versuch einer Anti-WEF-Demonstration in Davos kam es am Samstag zur Eskalation in Bern: Während mehrerer Stunden haben sich die Polizei und rund 1300 Demonstranten eine Strassschlacht
25.01.2003 BS Kanton
Demonstrationen Basel

Demonstrationen WEF
WEF-Gegner spielen mit dem Feuer. Gestern Abend demonstrierten in der Basler Innenstadt rund 200 Globalisierungsgegner gegen das WEF in Davos. Die Demonstration blieb friedlich, war manchmal symbolisch, manchmal eher zirkushaft. BaZ 25.1.2003
1


    
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch     anmelden