Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Stichwort > Switcher SA
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 2

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
03.06.2016 Biel
Lausanne
Personen
Switcher SA
Work
Sabine Reber
Konkurs
Switcher SA
Volltext
Ende mit Schrecken, statt Schrecken ohne Ende bei Switcher: Der Konkurs als Notausgang für Angestellte. Seit zwei Monaten zahlt Kleiderproduzent Switcher keinen Lohn mehr. Nach dem Konkurs können sich die Angestellten wenigstens arbeitslos melden. Aber der Schock sitzt tief. Mit einem Verkäuferinnenlohn kann niemand gross Geld zur Seite legen. Und so sind die meisten der Switcher-Angestellten in Not geraten, nachdem ihnen die beiden Monatslöhne für den April und den Mai nicht ausbezahlt worden waren. Yves Defferrard, Regionalsekretär der Unia Waadt, sagt: „Einige sind inzwischen so knapp dran, dass sie sich nicht einmal mehr die Bustickets kaufen können,“ Besonders schlimm sei es für die Alleinerziehenden unter ihnen: „Der Kühlschrank ist praktisch leer, und die Kinder müssen doch zur Schule“, habe ihm eine Betroffene erzählt. Und das sei noch nicht alles, so Defferrard: „Sie schämen sich alle so sehr, Sozialhilfe zu beantragen. Viele getrauen sich kaum, ihre Not einzugestehen. Sie stehen unter Schock.“ Einen Lichtblick gibt es immerhin: Schon bald erhalten die Switcher-Angestellten 70 Prozent der zwei entfallenen Monatslöhne ausbezahlt, die sogenannte Insolvenzentschädigung. Aber das dauere halt noch ein paar Tage, sagt Unia-Mann Defferrard. Forderungen. (…). Sabine Reber.
Work, 3.6.2016.
Personen > Reber Sabine. Switcher. Konkurs. Work, 2016-06-03.
Ganzer Text
20.05.2016 Lausanne
Personen
Switcher SA
Unia VD Kanton
Work
Sabine Reber
Konkurs
Switcher SA
Volltext
Erst Fairtrade, dann unfair verschwinden: Eclat bei Switcher. Fertig mit Fair beim Textilproduzenten Switcher: Die rund vierzig Angestellten der Firma, die für ihre fair produzierten T-Shirts bekannt ist, warten immer noch auf ihre Aprillöhne. Ob sie den Lohn für den Mai bekommen, ist unklar. Die indischen Chefs sind untergetaucht. Gegen sie laufen Betreibungen in Millionenhöhe. Der Geschäftsführer Alban Dupuis ist zurückgetreten. Telefonleitungen und Internetseite wurden abgeschaltet. Im letzten Moment. Derzeit arbeiten die Angestellten trotzdem weiter. Dominique Fovenna von der Unia Lausanne sagt: „Sie glauben an die Marke und an das Konzept der fair produzierten Kleider und hoffen immer noch, dass im letzten Moment eine Lösung gefunden werden könne.“ Wenn auch Ende Mai kein Lohn komme, könnten aber viele von ihnen ihre Miete und Krankenkasse nicht mehr bezahlen. Fovenna: „Insbesondere die alleinerziehenden Mütter unter den Betroffenen sind verzweifelt. Sie leben schon knapp, wenn der Lohn regelmässig kommt.“ Unfair: Anspruch auf Arbeitslosengeld haben die Frauen erst, wenn sie entweder eine Entlassung erhalten oder wenn die Firma Konkurs anmeldet. Aber dafür müssten erst einmal die Gebrüder Duraiswamy aus Indien wieder auftauchen, die die Aktienmehrheit von Switcher halten. (…).
Sabine Reber.
Work, 20.5.2016.
Work > Switcher SA. Löhne. Konkurs. Work, 2016-05-20.
Ganzer Text
1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden