Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Kapitel > Statistik
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 3

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
01.06.2017 Schweiz
Personen
Statistik
Work
Ralph Hug
Jahrbuch
Statistik
Volltext
So chrampft die Schweiz. Das neue Statistische Jahrbuch bringt Licht ins Dunkel des Arbeitsplatzes. Zweieinhalb Kilo, sechshundert Seiten: Soeben ist das neue Statistische Jahrbuch erschienen. Work hat darin geblättert. Vor genau 125 Jahren erschien das Jahrbuch zum ersten Mal. Es sollte ein „treues Bild“ der Schweiz bieten, so stand es im Vorwort. „Treu“ war das Bild zwar nicht, wie Historiker Hans Ulrich Jost im Interview erklärt. Aber das Jahrbuch war eine Errungenschaft der Aufklärer im Kampf gegen die Verdunkler. Die Schweiz sollte durchsichtiger werden, mit unbestechlichen Zahlen. Soeben ist nun das Jahrbuch 2017 erschienen. Auf 624 Seiten zeigt es Zahlen, Tabellen und Statistiken zu Wirtschaft und Arbeit, Umwelt und Sozialem, Gesundheit und Kultur. Doch Zahlen allein sagen nichts, die Zusammenhänge sind wichtig sowie die Entwicklungen und Trends, die sie spiegeln. In Überblickskapiteln zu den einzelnen Themen sind diese erläutert. Da lohnt sich die Lektüre. Aber auch das Jahrbuch hat noch Lücken. So gibt es zwar eine Statistik der Mietpreise. Aber im Kapitel „Bau- und Wohnungswesen“ fehlen jegliche Angaben dazu. Work hat im Wälzer geblättert. Hier unsere Trouvaillen: Wir Dienstleistende. In den 1960er Jahren arbeiteten noch fast die Hälfte der Erwerbstätigen in der Industrie. Ende der 1990er Jahre waren es nur noch ein Viertel. Die Königin der Branchen ist heute der Dienstleistungssektor. 75 Prozent aller Beschäftigten arbeiten dort. Teilzeit ist weiblich. Immer mehr Leute arbeiten Teilzeit. Waren es 1970 noch 12 Prozent, (…). Ralph Hug.
Work online, 1.6.2017.
Personen > Hug Ralph. Statistik. Jahrbuch. Work online, 2017-06-01.
Ganzer Text
13.04.1923 Schweiz
Arbeitersekretariat
Gemeinde- und Staatsarbeiter, Der
Personen
Statistik
Hermann Greulich
Lebenshaltungskosten
Preise
Volltext

Die Lebenshaltung. S. Als Ergebnis der Haushaltungsstatistik des Schweizerischen Arbeitersekretariats ist im Kommissionsverlag von Hambrecht in Olten kürzlich ein Buch erschienen unter dem Titel „Die Lebenshaltung schweizerischer Arbeiter und Angestellter vor dem Kriege". „Vor dem Kriege?" werden die meisten Leser fragen. „Was sollen wir  jetzt damit anfangen, da die Nachkriegszeit  mit ihren hohen Lebensmittelpreisen und einem rücksichtslosen Lohnabbau uns das Leben so schwer macht? (...).

Der Gemeinde- und Staatsarbeiter, 1923-04-13.
Arbeitersekretariat > Lebenshaltungskosten. 1923-04-13.doc.

Ganzer Text

30.03.1923 Zürich
Löhne
Statistik
Strassenbahner-Zeitung

Lebenshaltungskosten
Lohnstatistik
Statistisches Amt
Volltext

Statistik und Löhne. Es geht der Statistik wie der Bibel: man kann mit ihr alles beweisen. Freilich nur, wenn man's nicht gar so genau nimmt und den guten Willen hat, eine vorgefasste Meinung durch dick und dünn hindurch als allein richtig zu verfechten. Dass ihr Ruf darunter leidet, ist recht wohl zu begreifen. Der Missbrauch der Statistik ändert aber natürlich nichts daran, dass ihr richtiger Gebrauch, der eben mit Verstand und Kritik geschehen muss, die besten Dienste leistet, wenn man sich durch das unübersichtliche Gestrüpp der vielgestaltigen Erscheinungen des modernen gesellschaftlichen Lebens hindurchfinden will. (...).

Der Gemeinde- und Staatsarbeiter, 1923-03-30.
Strassenbahner-Zeitung > Statistik. Löhne. 1923-03-30.doc.

Ganzer Text

1


    
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch     anmelden