Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Person > Erwin Lüscher
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 27

1 2
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
01.08.1948 Schweiz
Bildungsarbeit
Personen
Erwin Lüscher
Arbeiterbildung
Bildungsausschuss
Volltext
Kulturaufgaben der Arbeiterbildungsausschüsse. Die meisten von uns kennen wohl den Film „Die Idee“, den der tschechische Künstler Bela Bartosch vor gut zehn Jahren in seiner Dachstube in Paris nach dem gleichnamigen Werk von Frans Masereel gezeichnet hat und den der Schweizer Musiker Arthur Honegger durch seine neuartige Begleitmusik bereicherte*. Dieser bescheidene Film wird seinen Wert - seine Unvergänglichkeit - behalten, wenn Filme, deren Herstellung Millionen verschlang, nicht einmal mehr dem Namen nach bekannt sein werden. Er zeigt das ewige Schicksal aller grossen Ideen und ihrer Träger, die immer wieder in den Köpfen von Menschen reifen, die vom Sehnen nach Gerechtigkeit, nach Wahrheit, nach Nächstenliebe und nach Freiheit erfasst sind. Die Uebertragung und Uebersetzung dieser Werte auf die Gegenwart - dessen, was Christentum und Humanismus, die besten aller Zeiten, die Weisen, die religiösen Menschen und die Revolutionäre gewollt haben - nennen wir Sozialismus. So umfassend ist uns heute dieser Begriff, diese Idee. Weil sie so erhaben ist, bedarf sie der Menschen, die ihr dienen, die sie hüten und hegen. (…). *Verleih SABT. Erwin Lüscher.
Bildungsarbeit, Heft 4, August 1948.
Personen > Lüscher Erwin. Bildungsausschüsse. Bildungsarbeit, August 1948.
Ganzer Text
01.05.1937 Schweiz
Bildungsarbeit
Block Arbeiter-Bühnentruppen
Personen
Erwin Lüscher
Arbeiterbildung
Arbeitertheater
Bildungsarbeit
Volltext

Zusammenarbeit im Arbeitertheater.  Wer im Verlaufe des Winters in den sozialdemokratischen Tageszeitungen nachblättert und deren Inseraten oder Vereinsteil durchsieht, wer vor allem die Tätigkeit unserer Arbeiterkultur- und Sportvereine verfolgt, kann unschwer feststellen, welch grosse Rolle das Vereinstheater überall spielt. Jedes kleinste Vereinchen muss im Laufe eines Winters mindestens einen Unterhaltung-, Theater- oder Konzertabend durchführen, um zu zeigen, dass es auch noch lebt. Vor allem aber, um seiner Vereinskassen die im Laufe des Jahres bedenklich zusammengeschrumpft ist, wieder neues „Leben“ einzuhauchen. So bemühen sich denn oft in einem Dorfe ein halbes Dutzend Arbeiterkultur- und Sportvereine in wochen- und monatelanger mühevoller und aufopfernder Probentätigkeit um die Vorbereitung der Unterhaltungsabende. Mehr oder weniger talentierte Kräfte, sehr oft aber die besten Funktionäre der Arbeiterschaft des Ortes oder Bezirks, werden so anderer, wchtigster Arbeit entzogen. (…). Erwin Lüscher.

Bildungsarbeit, Heft 3, Mai 1937.

Personen > Lüscher Erwin. Arbeitertheater. Bildungsarbeit, Mai 1937.

Ganzer Text

08.11.1936 BS Kanton
Block Arbeiter-Bühnentruppen
Personen
Erwin Lüscher
Arbeiterbühne
Arbeiterkultur
Neuer Chor Biel
Neuer Chor Zürich
Volltext

Block der Arbeiter-Bühnentruppen der Schweiz, Geschäftsleitung

An die Mitglieder des Blocks!

Basel, den 8. November 1936

 

Werte Genossen!

Die Situation des Blocks bedarf dringend der Abklärung. Wir haben kein Geld für DV oder Vorstandssitzung. So soll denn dieses Rundschreiben den notwendigen Kontakt schaffen und die Diskussion, welche zur Abklärung führen soll, einleiten.
1. Wenn die Geschäftsleitung auch nur etwas von dem in Zürich aufgestellten Arbeitsprogramm realisieren soll, dann braucht sie Geld. Wenn die Truppen ihren übernommenen Verpflichtungen nicht nachkommen, verfügen wir nie auch nur über das dringendste Betriebskapital.

Wir stellen fest, dass seit der neuen Kassarechnung, seit dem 1. Juni, wo wir ausser der Postcheck-Garantie über 90 Rappen verfügten eingegangen sind 46.70 Franken. Das ist ein Betrag, der weder einen Kurs, noch eine Vorstandssitzung noch eine Materialausgabe ermöglicht.

Dem gegenüber steht eine Forderung des Wirtes zur „Eintracht“ in Zürich für Saal- und Bühnenbenutzung am 4./5. Juli 1936 anlässlich unseres letzten Kurses von Fr. 50.-, die immer noch nicht beglichen werden konnten. Das Umschlagpapier, unter anderem der ersten Nummer der „Arbeiterbühne“, ist noch nicht ganz bezahlt. Resultat: Betriebskapital = Null.
Bis Ende dieses Jahres schulden uns: (...).

Ganzer Text

Mit sozialistischen Grüssen
Für die Geschäftsleitung: Erwin Lüscher

Kopie, Maschinenschrift. Archiv Schaffer

24.09.1936 BS Kanton
Block Arbeiter-Bühnentruppen
Personen
SABZ
Theater
Erwin Lüscher
Otto Zimmermann
Arbeiterbühne
Arbeitertheater
Neuer Chor Zürich
Volltext

Block der Arbeiterbühnentruppen der Schweiz

Geschäftsleitung

Basel, den 24. September 1936

 

An die Mitglieder des Blocks!

Liebe Genossen!

Unsere Wintertätigkeit hat überall eingesetzt. Wir glauben, sie tue bitter Not in einem Augenblick, wo die internationale Arbeiterbewegung neuen schweren Belastungsproben ausgesetzt ist und wo vor allem national die besten Erfahrungen und Grundsätze in Frage gestellt werden. Da braucht es zweifellos eine Avantgarde, die unentwegt an ihrer Auffassung des kämpferischen Sozialismus festhält und sie unablässig propagiert. Dies zur Begrüssung.

Im letzten Rundschreiben haben wir Euch mitgeteilt, dass im Laufe des Sommers Nr. 2 der „Arbeiterbühne“ als Sondernummer über „das totale Arbeitertheater“ herauskommen soll. Sie sollte von Otto Zimmermann geschrieben werden. Die Zürcher waren damit nicht einverstanden. Daraufhin kamen wir in der Geschäftsleitung überein, diese Sondernummer fallen zu lassen.

Für die Geschäftsleitung: Erwin Lüscher, Präsident.

Original, Maschinenschrift. Archiv Schaffer.



Ganzer Text

12.07.1936 BS Kanton
Olten
Arbeiterchöre
Personen
Theater
Erwin Lüscher
Otto Zimmermann
Arbeiterbühne
Arbeitertheater
Freier Chor Olten
Neuer Chor Biel
block der arbeiterbühnentruppen, geschäftsleitung. rundschreiben an die truppen! auswertung des zürcherkurses. 2. demnächst erscheint eine sondernummer der "arbeiterbühne" mit dem thema " das totale arbeitertheater". diese arbeit, geschrieben von otto zimmermann enthält in übersichtlicher und klarer form das wesentliche des letzten kurses. 2. wir bitten euch, zum kurs stellung zu nehmen und uns zu berichten, damit wir die erfahrungen für ein nächstes mal auswerten können. die eindrücke und berichte sollen in der "arbeiterbühne" veröffentlicht werden. 3. das beste material, das kurz gezeigt wurde, soll in einer materialausgabe ende august erscheinen. wir bitten euch, wünsche für die materialausgabe sofort zu berichten. 4. wir bitten euch, eure anregungen, wünsche und eindrücke über nr. 1 der "arbeiterbühen" uns wissen zu lassen. vielleicht veranstaltet ihr darüber eine rundfrage oder einen diskussionsabend in der truppe. 5. neue exemplare der 1. nummer sind in den nächsten tagen wieder erhältlich. 6. bereitet die winterprogramme vor! wir sollten sie bis mitte september wissen, damit wir sie als prospekt herausgeben können. 7. benutzt die sommerzeit zu kursarbeit und vorbereitungen für den winter. otto zimmermann steht allen gruppen dafür zur verfügung. 8. berichtet an die geschäftsleitung über eure nächste arbeit. p.s. alle truppen, welche die beiträge für juni und juli noch nicht bezahlt haben, werden dringend gebeten, das umgehend nachzuholen. der block arbeitet schon längere zeit ohne geld! für die geschäftsleitung: erwin lüscher. basel 19, gärtnerstrasse 99, telefon 34059, postcheckkonto v 9372 block der arbeiterbewegungschöre. Brief. Archiv Schaffer
26.06.1936 BS Kanton
Block der Arbeiterbewegungschöre
Personen
Kurt Früh
Erwin Lüscher
Robert Trösch
Otto Zimmermann
Kurs
Neuer Chor Biel
Volksbühne Zürich
Volltext

Block der Arbeiterbühnen-Truppen.

Geschäftsleitung. Basel, 26. Juni 1936

 

An den Neuen Chor Biel.

 

Werte Genossen!

Die Geschäftsleitung hat Euch folgende Mitteilung zu machen:

 

1. Das Protokoll der Delegiertenversammlung liegt bei. Es soll, sofern die Delegierten in den Chören noch nicht berichtet haben, in einer Sitzung besprochen werden. 
2. Die erste Nummer unseres Korrespondenzblattes ist in Vorbereitung. Sie erscheint in den nächsten Tagen. Hoffentlich haben alle Truppen auf die Anfrage des Schriftleiters Berichte geschickt. Die Nummer enthält vor allem Material für den Kurs. 
3. Der schon lange angekündigte Kurs. (...).

Mit sozialistischem Grusse!
Für den Block: Erwin Lüscher, Präsident.

Original, Handschrift. Archiv Schaffer

Ganzer Text

09.06.1936 BS Kanton
Block der Arbeiterbewegungschöre
Personen
Erwin Lüscher
Arbeiterspiel-Truppen
Neuer Chor Biel
Volltext
Block der Arbeiterbewegungschöre der Schweiz.
Geschäftsleitung.

An den Neuen Chor Biel

Genossinnen und Genossen!
Im letzten Rundschreiben haben wir mitgeteilt, dass die Geschäftsleitung eine Erweiterung und den Ausbau des Blocks zu einem "Block der Arbeiterspieltruppen" vorbereitet. Der neue Statutenentwurf ist euch zugestellt worden. In der Zwischenzeit fanden verschiedene Beratungen und Besprechungen der Geschäftsleitung mit der SABZ und den Zürchern statt. Auch die Geschäfrtsleitung hatte verschiedene Sitzungen. Die Tagung vom Sonntag ist also unsererseits gut vorbereitet.
Die bisherigen Mitglieder des Blocks sollen zu diesen Fragen ebenfalls gründlich Stellung nehmen können. Eine gewisse Abklärung unter uns vor der Sonntagskonferenz ist absolut notwendig. Zu diesem Zweck beruft die Geschäftsleitung auf Samstag, den 13. Juni 1936 abends um 18.30 Uhr ins Volkshaus in Olten eine vorbereitende Delegiertenversammlung der Blockmitglieder ein. Der "Neue Chor Biel" sollte daran mit mindestens einem Vertreter teilnehmen. Wir werden in Olten nach Möglichkeit für Privatquartiere besorgt sein. Ihr könnt mit einem Zug um 18.33 Uhr in Olten ankommen. Wir erwarten die Anmeldung und Ankunft eurer Delegierten.

Für den Block: Erwin Lüscher, Gärtnerstrasse 99, Basel 19.

Original, Handschrift. Archiv Schaffer
27.05.1936 BS Kanton
Block der Arbeiterbewegungschöre
Personen
Erwin Lüscher
DV
Neuer Chor Biel
Programm
Rotes Kollektiv Basel
Statuten
Volltext

Block der Arbeiterbewegungschöre der Schweiz, Geschäftsleitung

Basel, den 27. Mai 1936

 

An die Mitglieder des Blocks der Bewegungschöre!

An alle schweizerischen Arbeiter-Bühnen-Truppen!

 

Genossinnen, Genossen!

Seit dem Jahre 1934 existiert ein „Block der Arbeiterbewegungschöre der Schweiz“, der sich die Aufgabe gestellt hat, die Kräfte, die auf der Arbeiterbühne tätig sind, zusammenzufassen zu einer einheitlichen, proletarischen Kulturfront im Kampf für den Sozialismus. Eine Reihe guter, erfolgreicher Arbeiten wurden dadurch möglich: Kurse, Arbeiterkulturtagungen, mustergültige proletarische Festspiele (Basel, Pratteln, Olten, Biel). Leider gelang es aber nicht, alle Kräfte in unserer Organisation zu sammeln. Noch stehen eine Anzahl Truppen abseits. Wir haben mit diesen – soweit sie uns bekannt sind – die Verbindung aufgenommen.

Zum Zweck des Zusammenschlusses und der Einigung der bestehenden Kräfte, zur Verbreiterung und Vertiefung unserer Arbeit ruft die Geschäftsleitung des „Blocks“ auf

Sonntag, den 14. Juni 1936, in Olten (...).

Mit sozialistischen Grüssen für dcen Block der Bewegungschöre der Schweiz:
Erwin Lüscher, Präsident

Original, Maschinschrift, Kleinschrift. Archiv Schaffer

Ganzer Text

24.11.1935 Schweiz
Arbeiterchöre
Personen
Mathis Gotsch
Erwin Lüscher
Trudi Witta
Otto Zimmermann
DV
Kassier
Präsident
Protokoll
Block der Arbeiterbewegungschöre der Schweiz. Protokoll der Delegiertenversammlung vom 24.11.1935 in Basel. Als Delegierte anwesend: vom Roten Kollektiv Basel: Müller, Neuner, vom Neuen Chor Biel: Enggist, Bösiger, von der Roten Spielgruppe Untersiggenthal: Vauclair, vom Freien Chor Olten: Friedland, Trudi Witte, vom Arbeiter- und Bauernkabarett Langenthal Müller, von der Geschäftsleitung des Blocks: Erwin Lüscher, Mathis Gotsch, Otto Zimmermann. Traktandenliste: 1. Protokoll der letzten DV, 2. Bericht des Blockpräsidenten, 3. Aussprache, 4. Bericht er einzelnen Chöre, 6. die weitere Arbeit, 7. Verschiedenes. Die DV genehmigt das Protokoll der DV vom 5.5.1935 in Olten und verdankt es der Genossin Trudi Witta. Der Blockpräsident Genosse Erwin Lüscher berichtet über alle Vorkommnisse und Korrespondenzen seit dem 5.5.1935. Im Verlaufe der Aussprache über den Bericht des Blockpräsidenten wurden folgende Beschlüsse von der DV gefasst. Beschluss 2: Die DV bestätigt die Wahl des Genossen Mathis Gotsch, Basel, als Blockkassier. Beschluss 3: Die DV billigt nach Prüfung aller Dokumente und Argumente die Auffassung der Geschäfstleitung, wonach die drei ausgetretenen Chöre Zürich, Aarau und Bern nicht zur DV einzuladen waren, da sie die Statuten des Blocks verletzt haben insofern, als sie entgegen dem Beschluss der letzten DV unter Umgehung der Geschäftsleitung des Blocks mit der Geschäftsleitung der SPS über die Zusammenarbeit Verhandlungen führten. Beschluss 4: Die DV stimmt dem Antwortschreiben der Geschäftsleitung vom Oktober 1935 an Mitglieder des Parteivorstandes der SPS vollinhaltlich zu. Beschluss 5: Die DV billigt die Antwort der Geschäftsleitung auf das letzte Schreiben des Genossen Scherrer und schliesst sich der Aiuffassung der Geschäftsleitung an, dass damit die persönlichen Auseinandersetzungen abzuschliessen seien. Beschluss 6: Die DV nimmt Kenntnis, dass der Genosse Otto Zimmermann, um den weiteren Auseinandersetzungen über die Zusammenfassung aller Arbeiterbewegungschöre der Schweiz die Spitze zu nehmen, seine Person aus der Geschäftsleitung des Blocks herausnimmt. Beschluss 7: Die DV hält an dem Vorortssystems für die Geschäftsleitung des Blocks fest und beauftragt des Rote Kollektiv Basel, zur Ergänzung der Geschäftsleitung ein Mitglied zu bestimmen. Protokoll Trudi Witte. Archiv Schaffer
16.09.1935 Biel
Neuer Chor Biel
Personen
Fritz Burkhalter
Erwin Lüscher
Otto Zimmermann
Block der Arbeiterbewegungschöre
Gewerkschaftskartell Biel
Nationalratswahlen
SP Schweiz
Volltext

Neuer Chor Biel

An Genosse Erwin Lüscher, Präsident des Blocks, Basel

Biel, den 16. September 1935

 

Werter Genosse!

Da wir uns auf eigene Faust nun für die Propaganda der Nationalratswahlen vorbereiten wollen, möchte ich Dich um Zusendung von einigem Material ersuchen. Ich gedenke den Bieler-Chor mit einem ähnlichen Kabarett auftreten zu lassen, wie Ihr für die Basler-Wahlen verwendet habt. Es wäre mir daher erwünscht, wenn Du mir die Texte Eures Wahlkabaretts mit den entsprechenden Noten zusenden würdest. Auch der Darbietungen, die Ihr für die Wirtschaften verwendet habt. Wir werden dann die Sachen auf die Nationalratswahlen ausrichten. Möglicherweise habt Ihr bereits selber etwas auf Lager. Unser Abend steht nun schon vor der Türe. Wir haben hierzu 2 Gesangsvereine verpflichtet, die den tonlichen Teil unserer Darbietungen “Marsch, marsch“ und der „Marseillaise“ bestreiten werden. Wir hoffen dadurch die Wirkung (...).

Ganzer Text

Mit Genossengruss: Fritz Burkhalter.

Original, Maschienenschrift. Archiv Schaffer

25.08.1935 BS Kanton
Block der Arbeiterbewegungschöre
Personen
Erwin Lüscher
Ernst Reinhard
Otto Zimmermann
DV
Neuer Chor Biel
Rotes Kollektiv Basel
SP Schweiz
Volltext

Block der Arbeiterbewegungschöre der Schweiz

Geschäftsleitung an den Neuen Chor Biel, Genosse Burkhalter

Basel, den 25. August 1935

 

Werte Genossen!
Auf deinen Brief vom 14. August antworte ich dir folgendes:
1. Besten Dank für die Beschaffung der Bürgschaft.
2. Otto Zimmermann wird dich über den Stand seiner Abreise und der Visumsbeschaffung fortlaufend orientieren.  

3. Bitte berichtet unbedingt an den Besitzer des Autos, der uns seinerzeit nach Biel führte, damit er orientiert ist und eure Schwierigkeiten kennen lernt. Er reklamiert den Betrag ständig bei mir. Seine Adresse ist: Emil Spaar-Schmid, Autotransporte, Bahnhofstrasse, Möhlin, Aargau.
4. Eine DV berufen wir vorläufig nicht ein. Ich habe jetzt alle Organisationen, die uns noch irgendwie interessieren, (...). Ganzer Text

Mit sozialistsichen Grüssen an den ganzen Chor.
Für den Block der Arbeiterbewegungschöre: Erwin Lüscher.

Original, Maschinenschrift. Archiv Schaffer

22.08.1935 BS Kanton
Personen
Rotes Kollektiv Basel
Erwin Lüscher
Ernst Reinhard
Otto Zimmermann
Arbeiterbund
Neuer Chor Biel
SP BS Kanton
SP Schweiz
Volltext

Rotes Kollektiv Basel

an die sozialdemokratische Partei der Schweiz, Bern

Basel, den 22. August 1935

 

Werte Genossen!

Durch unsere Mitglieder, die als Vertrauensleute in der SP tätig sind, haben wir erfahren, dass im „Vertrauensmann“ Nr. 10 heftige Angriffe gegen den Genossen Otto Zimmermann, seine und damit unsere Arbeit auf dem Gebiete der sozialistischen Festgestaltung gerichtet sind. Man sucht sie dort mit dem göbbelschen Schlagwort „nachgeahmte Berliner Asphaltkultur“ zu erledigen.
Das Rote Kollektiv nimmt in seiner Mitgliederversammlung vom 22. August 1935 von diesen Angriffen Kenntnis und hat Ihnen darauf folgendes zu erwidern: (...). Ganzer Text

Mit Genossengruss für das Rote KOllektiv Basel:
Erwin Lüscher.

Kopie, Maschfinenschrift, Kleinschrift. Archiv Schaffer

27.07.1935 BS Kanton
Personen
Rotes Kollektiv Basel
Fritz Burkhalter
Erwin Lüscher
Hans Neumann
Otto Zimmermann
Neuer Chor Biel
SABZ

Erwin Lüscher an Fritz Burkhalter, Biel

Ftan,  27. Juli 1935.

An Genosse Fritz Burkhalter, Biel


Lieber Genosse!
Dein Brief hat mich in den Engadinerbergen erreicht. Ich bin zur Zeit hier in den Ferien.

Über den Schurkenstreich gegen Otto Zimmermann bin ich durch Hans Neumann von der SABZ in Bern orientiert worden. Es scheint von Zürich ausgegangen zu sein. Ich habe angenommen, die Sache sei wegen Mangel an Beweisen eingestellt worden, da bis jetzt alles still war. Nun scheint die Berner Polizei aber doch erwacht zu sein. Sie hätte ruhig noch einige Tage zuwarten können, bis nach dem 1. August, dass Otto von diesen Unmenschlicheiten noch verschont geblieben wäre. Sobald die Basler Polizei die Sache in den Fingern hat, werden wir den Fall (...).

Mit sozialistischen Grüssen auch an die Mitglieder des Neuen Chores Biel
Euer Erwin Lüscher

Original, Handschrift. Archiv Schaffer
24.07.1935 Biel
Neuer Chor Biel
Personen
Erwin Lüscher
Guido Müller
Trudi Witta
Otto Zimmermann
Block der Arbeiterbewegungschöre
Freier Chor Olten
Rotes Kollektiv Basel

Neuer Chor Biel

Biel, den 24. Juli 1935

 

An Genossin Trudy Witta, Olten und Genosse Erwin Lüscher, Basel

 

Werte Genossin und Genosse!
Ein Schurkenstreich ohnegleichen scheint in letzter Stunde gegen Otto Zimmermann inszeniert worden zu sein. Man hat ihn bei den Behörden der Homosexualität bezichtigt. Ein Beamter der Geheimen Kantonspolizei hat vorgestern in dieser Angelegenheit bei mir vorgesprochen. Ihr könnt Euch mein Erstaunen vorstellen. Ich habe dem Beamten unumwunden gesagt, dass dies eine schlimme Denunziation sei. Noch heute will es mir nicht in den Sinn, wer die Gemeinheit besitzen könnte, Otto derart zu beschmutzen. Ich habe dem Beamten auch Eure Adressen gegeben, damit er sich auch bei Euch informieren könne. Hoffentlich wird es gelingen, den Verleumder festzustellen.
Dies zu Eurer Information. Es würde mich freuen, wenn Ihr Otto davon nichts mitteilt, denn seine letzten Aufenthaltstage in der Schweiz sollen nicht durch diese Schmutzerei beschattet werden. Mit Genossengruss: Fritz Burkhalter

 

An Erwin Lüscher:
In der Beilage sende ich Dir die Zusage unseres Stadtpräsidenten, laut welcher er sich verpflichtet, Euch den Hauptbürgen gegenüber eine Rückbürgschaft im Betrage von Fr. 100.- zu unterzeichnen. Ich hatte auch weitere Genossen angefragt, wovon ich bis zur Stunde eine Absage erhalten habe. Vom dritten Genossen habe ich noch keine Antwort erhalten. Sollte die Zusage noch eintreffen, so würde ich vorschlagen, die Bieler Bürgen solidarisch für die Fr. 100.- zeichnen zu lassen.
Sende mir bitte die Beilage wieder zurück.
Unterdessen zeichnet mit Freundschaft: Fritz Burkhalter

 

Kopie, Maschineschrift. Archiv Schaffer

 

18.07.1935 Biel
Neuer Chor Biel
Personen
Fritz Burkhalter
Erwin Lüscher
Guido Müller
Otto Zimmermann
Migranten
Volltext

Neuer Chor Biel. An Genosse Dr. Guido Müller, Stadtpräsident Biel. Biel, 18.7.1935.

Werter Genosse!

Das seit längerer Zeit Befürchtete ist nun zur Tatsache geworden. Unser lieber Genosse Otto Zimmermann muss auf 31. Juli 1935 die Schweiz verlassen. Wohin kann er gehen? Das ist die Frage, die unser Genosse Otto nun fast Tag und Nacht beschäftigt. Ein Weg zeigt nach Mühlhausen im Elsass. Die Sprechbewegungskultur ist dort bis jetzt so gut wie unbekannt. Auch mit Russland hat er Beziehungen angebahnt. Die Russen kennen zwar diese Kultur, sie bewegt sich aber in anderen Bahnen, da sie ja die Machthaber sind. Sie haben zudem zurzeit keinen Bedarf nach neuen Kräften.

Eine dritte Möglichkeit besteht darin, dass es Genosse Zimmermann angeboten wurde, ein Jahr nach New-York zu gehen als Gast der dortigen Arbeitersportler. Ganzer Text

08.07.1935 BS Kanton
Personen
Rotes Kollektiv Basel
Fritz Burkhalter
Erwin Lüscher
Otto Zimmermann
Neuer Chor Biel
Volltext

Block der Arbeiterbewegungschöre der Schweiz. Geschäftsleitung

 

An den Neuen Chor Biel, Genosse Fritz Burkhalter

Basel, den 8. Juli 1935

 

Freundschaft!
In der Beilage geht euch eine erneute Zahlungsaufforderung unseres Chauffeurs, der uns nach Biel zur Aufführung des „unaufhaltsamen Marsches“ brachte zu. Ich hätte es sehr gerne gesehen, wenn diese Angelegenheit schon längst erledigt worden wäre, da ich weiss, dass der betreffende Genosse auf das Geld angewiesen ist. So gehen mit ständig Mahnungen zu, die mir nicht gerade angenehm sind. Ich bitte euch, die Sache zu regeln oder doch zum mindesten an den Genossen Emil Spaar-Schmid, Möhlin, Aarau umgehend zu schreiben, damit er weiss, woran er ist. Ich möchte nicht noch einmal eine Mahnung bekommen!
Nun habe ich an euch auch noch eine andere Bitte:

Ihr wisst, dass Otto Zimmermann am 31. Juli die Schweiz verlassen muss und dass er zum allermindesten für einige Monate nach Paris fährt, sofern die Möglichkeit mit der USA nicht zur Tatsache wird. (...). 

Mit sozialistsichemGruus!
Für die Geschäftsleitung, Erwin Lüscher, Basel, 8.7.1935
Original, Maschinenschrift. Archiv Schaffer

Ganzer Text
16.05.1935 BS Kanton
Personen
Rotes Kollektiv Basel
Erwin Lüscher
Fanny Müller
Hans Stolze-Dietze
Clara Thalmann
Neuer Chor Biel

Das Rote Kollektiv Basel

Basel, den 16. Mai 1935
An Fritz Burkhalter, Präsident Neuer Chor Biel, Biel.

 

Geschätzter Genosse!

Hier erhälst Du das gewünschte Verzeichnis der Mitglieder unseres Kollektivs, die in Biel mitwirken:

 

8 Genossinnen:             Lya Kummer, Idylka Cederbaum, Mimi Jäger, Susi Jost, Esther Rudin, Trudi Wenger, Klara Thalmann, Fanny Müller

9 Genossen:                 Simon Friedmann, Männi Warnebold, Hans Peyer, Willi Zobrist, Fritz Schneider, Mathis Gotsch, Hans Wieland, Alfred Harsch, Erwin Lüscher

5 Musiker:                    Genossin und Genosse Stolze-Dietze, 3 sonstige Mitglieder des Orchesters

 

Wir kommen ca. 19 ½ Uhr in Biel an per Auto. Wenn es möglich ist, werde ich in Biel für den Genossen, der im Militärdienst ist, einspringen. Das Fahrgeld brauchen wir nicht zum voraus. Der Lautsprecher wird spätestens um 19 Uhr installiert sein. Er kommt am Nachmittag per Auto an. Eine andere Spedition war nicht möglich. Wir werden genügend Exemplare der „Arbeiterkultur“ mitnehmen. Alles weitere dann am Samstag. Ich komme 16.52 oder 17.58 von Bern her in Biel an. Auf wiedersehen! Erwin Lüscher, Präsident des Roten Kollektivs Basel

 

Original, Maschinenschrift, Kleinschrift. Archiv Schaffer

13.05.1935 Olten
Freier Chor Olten
Personen
Fritz Burkhalter
Erwin Lüscher
Otto Zimmermann
Freier Chor Olten
Neuer Chor Biel
Rotes Kollektiv Basel
Volltext

Brief von Otto Zimmermann an Fritz Burkhalter, Biel. Olten,13. Mai 1935

Lieber Fritz Burkhalter! 

1. Beiliegend der Flugzettel, den die Oltner in Umlauf bringen mit einem Auszug aus der Basler Kritik. Ich nehme an, dass du am Sonntag, den 5. Mai eine "Basler Arbeiterzeitung" mitgenommen hattest. 

2. Für sehr empfehlenswert halte ich auch die "Berner Tagwacht" mit Ankündigung und Hinweis auf die Aufführung zu (unleserlich). Vielleicht kannst du den ersten Teil des beiliegenden Flugzettels dafür verwenden. 

3. Bitte vergiss nicht, die Kolportage der "Arbeiterkulturhefte" zu betreiben. Vor allem bei der Propaganda für die Festspielaufführung und bei ihrer Durchführung sollten viele Hefte vertrieben werden. Das Interesse für die Nummer wächst in der ganzen Schweiz, erfreulicherweise mehr und mehr. 
Für heute die herzlichestenGrüsse an dich und deine Frau.
Otto Zimmermann. Brief Handschrfit, Kleinschrift. Archiv Schaffere.

Ganzer Text

 

05.05.1935 Schweiz
Block der Arbeiterbewegungschöre
Personen
Fritz Burkhalter
Rudolf Friedland
Heinrich Hofmänner
Erwin Lüscher
Trudi Witta
Otto Zimmermann
Freier Chor Olten
Neuer Chor Biel
Neuer Chor Zürich
Rotes Kollektiv Basel
Volltext

Protokoll der ausserordentlichen Delegiertenversammlung des Blocks der Arbeiterbewegungschöre

vom 5. Mai 1935 im Volkshaus in Olten

Als Delegierte sind anwesend: Müller, Peyer (Basel), Hofmänner, Grünig (Bern), Fritz Burkhalter, Gottfried Trächsel (Biel), Trudi Witta, Friedland (Olten), Schneeberger, Georges Scherrer (Zürich), Vauclair (Untersiggenthal).

Nicht vertreten und entschuldigt sind die Chöre Aarau und Luzern.

Für die Geschäftsleitung anwesend ist Erwin Lüscher und Otto Zimmermann, sowie Gäste. Gesamtzahl der Anwesenden: 16.

Präsident Erwin Lüscher eröffnet die ausserordentliche DV kurz vor 9 Uhr.

Die Protokollführerin Trudi Witta, Präsidentin des Freien Chors Olten.
Original, Maschinenschrift, Kleinschrift. Archiv Schaffer

Ganzer Text

01.05.1935 Schweiz
1. Mai Schweiz
Block der Arbeiterbewegungschöre
Neuer Chor Zürich
Personen
Erwin Lüscher
Volltext

Block der Arbeiterbewegungschöre der Schweiz. Geschäftsleitung, Rundschreiben Nr. 7. An die Mitglieder des Blocks der Arbeiterbewegungschöre. Basel, den 1. Mai 1935. Liebe Freunde! Wir haben Euch im letzten Rundschreiben mitgeteilt, dass die Verhandlungen mit der Partei über die Zusammenarbeit zum Abschluss gekommen sind. Nun sind aber plötzlich neue Schwierigkeiten aufgetaucht, an welchen unsere Verhandlungen gescheitert sind. Da die Chöre von Bern und Zürich trotzdem mit der Partei zusammenarbeiteten, im Gegensatz zur Geschäftsleitung, die  durch Beschluss der letzten Delegiertenversammlung mit den Verhandlungen darüber beauftragt war, sind wir gezwungen, zur Klärung dieser Fragen eine ausserordentliche Delegiertenversammlung auf den nächsten Sonntag, den 5. Mai 1935 anzusetzen. Ort: Volkshaus Olten. Zeit: 8 ½ Uhr.

 

Ganzer Text

23.04.1935 Biel
Neuer Chor Biel
Personen
Fritz Burkhalter
Erwin Lüscher
Ernst Reinhard
Arbeiterunion
DV
Mai-Bändel

Neuer Chor Biel

Biel, den 23. April 1935

 

An den Präsidenten des „Blocks“

 

Werter Genosse!

Bezugnehmend auf das Rundschreiben Nr. 6 sehe ich mich veranlasst, Dich auf eine eventuelle Kollision betreffend der Ansetzung des Regierkurses und der Delegiertenversammlung auf den 5. Mai nach Olten aufmerksam zu machen. Ich nehme zwar an, dass Ihr gewichtige Gründe dafür habt. Doch fürchte ich, dass dann entweder der Regiekurs, insofern er überhaupt zur Durchführung gelangt, oder aber die Delegiertenversammlung an Zeitmangel leiden wird. Persönlich muss ich dazu bemerken, dass ich am 5. Mai anderweitig disponiert bin. Doch ist es auch nicht absolut notwendig, dass ich dabei sein muss, würde es aber dennoch begrüssen. Bezugnehmend auf die Bemerkungen des Genossen Ernst Reinhard betreffend Maibändel-Verkauf kann ich mitteilen, dass die Arbeiterunion Biel in dieser Angelegenheit vollständig autonom gehandelt hat. Der an Maifeiern erzielte Reingewinn wurde bis anhin zum grössten Teil den Arbeitersportorganisationen zugewiesen. Wenn die Arbeiterunion Biel danach trachtet, dem Arbeitersport vermehrte Mittel zuführen zu können, so ist dies nur zu begrüssen. Keinesfalls aber darf die Maibändel-Bestellung der Arbeiterunion mit der geplanten Aufführung des Festspiels „Der unaufhaltsame Marsch“ in Zusammenhang gebracht werden. Hier haben die Gewerkschaften das Garantie-Risiko im Verhältnis der Mitgliederstärke übernommen. Ich würde den Gang der Dinge gerne ausführlich mitteilen, habe aber infolge Wohnungsumzug und der am 24. April stattfindenden Jahres-Delegiertenversammlung des Sportkartells keinen Moment mehr Zeit.

Mit Genossengruss: Fritz Burkhalter

 

Kopie, Maschinenschrift. Archiv Schaffer

27.03.1935 BS Kanton
Block der Arbeiterbewegungschöre
Personen
Erwin Lüscher
Otto Zimmermann
Freier Chor Olten
Krisen-Initiative
Nationalratswahlen
Neuer Chor Biel
Volltext

Block der Arbeiterbewegungschöre der Schweiz, Geschäftsleitung

Basel, den 27. März 1935, Rundschreiben, Nr. 5

 

An die Arbeiter-Sprech- und Bewegungschöre.

 

Liebe Freunde!

Die Besprechungen mit der schweizerischen Parteileitung sind zu einem Abschluss gekommen.

Für die dem Block angeschlossenen Organisationen findet am 7. April 1935 in Olten ein Einführungskurs in die von der Partei und dem Block bisher ausgewählten Stoffe für die Kampagne um die Kriseninitiative und die Nationalratswahlen statt. Ort: Bifangturnhalle. Zeit: 8.30-12.00 Uhr und 14.00-18.00 Uhr. Kursleitung: Otto Zimmermann und Erwin Lüscher.

Jeder Chor ist berechtigt, mindestens 3 Teilnehmer zu delegieren. Für diese werden je Fr. 4.- Taggeld und volles Fahrgeld entschädigt.
Mit sozialistischem Gruss für denBlock der Arbeiterbewegfungschopöre: Erwin Lüscher, Präsident

Kopie, Maschinenschrift, Kleinschrift. Archiv Schaffer

Ganzer Text

04.01.1935 BS Kanton
Block der Arbeiterbewegungschöre
Personen
Erwin Lüscher
Otto Zimmermann
Neuer Chor Biel
Rotes Kollektiv Basel
Sozialismus
SP AG Kanton
Volltext

Unterlagen für das Festspiel anlässlich der aargauischen Arbeitertagung in Vindonissa

Sommer 1935

 

1. Allgemeines: Das Jahr 1935 bringt der schweizerischen Arbeiterschaft grosse Aufgaben und stellt sie vor wichtige Entscheidungen. Es gilt, sich rechtzeitig darauf vorzubereiten. Wir dürfen uns das Handeln aber nicht vom Gegner diktieren lassen. Darum haben wir unsere bisherigen Methoden des Kampfes zu überprüfen. Mit welchen Mitteln und Formen es möglich ist, grosse Massen des arbeitendem Volkes für die sozialistische Zielsetzung zu begeistern und zu aktiveren, haben die bisherigen Versuche auf dem Gebiet der neuen Festgestaltung, unter der Leitung von Otto Zimmermann, (Satusfestspiel Luzern u.a.m.) deutlich bewiesen. Der neugegründete „Block der Arbeiterbewegungschöre“, dem die Bewegungschöre Aarau, Olten, Zürich, Luzern, Bern, Biel und Basel angeschlossen sind, hat sich zur Aufgabe gemacht, die Arbeit auf dem Gebiete der neuen Arbeiterfestkultur fortzusetzen.
Basel, den 4. Januar 1935

Für die Geschäftsleitung des Blocks der Arbeiterbewegungschöre der Schweiz: Erwin Lüscher.

Kopie, Maschinenschrift, Kleinschrift. Archiv Schaffer

Ganzer Text

01.01.1935 BS Kanton
Personen
Rotes Kollektiv Basel
Fritz Burkhalter
Erwin Lüscher
Otto Zimmermann
Neuer Chor Biel
An Genosse Fritz Burkhalter, Biel

Freundschaft!

Schicke mir bitte sofort alle Presseartikel, damit ich sie morgen Abend bei den Verhandlungen mit Mühlhausen verwenden kann. Lege bitte eines eurer Werbeplakate bei, so kommt es auch für Mühlhausen in Frage.
Die Freiburger Aufführung wirst du nun weiter vorbereiten. Die Genossen sollten sich möglichst rasch entschliessen.

Mit sozialistischem Gruss!
Erwin Lüscher

Original, Handschrift, ohne Datum. Archiv Schaffer
26.11.1934 Biel
Luzern
Schweiz
Zürich
Block der Arbeiterbewegungschöre
Personen
Erwin Lüscher
Otto Zimmermann
Freier Chor Olten
Geschäftsleitung
Rotes Kollektiv Basel
Volltext

Block der Arbeiterbewegungschöre. Rundschreiben, Basel, 26.11.1934. Geschäftsleitung. Freundschaft!

1. Auf unsere Aufforderung vom 28.10.1934 hin, haben erst folgende Chöre geantwortet: Neuer Chor Zürich, das Rote Kollektiv Basel und Arbeiterkabarett- und Bewegungschor Aarau. Abänderungsanträge zu den Statuten sind bis jetzt nicht eingegangen.

2. Neugründungen: Arbeiterkabarett- und Bewegungschor Aarau. Wir begrüssen das neue Mitglied in unseren Reihen. Die Aarauer haben am 21.11.1934 an der Satusfeier erfolgreich mitgearbeitet. Mitgliederzahl: 7 Genossinnen und 7 Genossen.

3. In Biel ist eine Neugründung im Gange. Wir haben mit den Organisierenden Genossen Verbindung aufgenommen.

4. Aus der Arbeit der Chöre. Zürich. Arbeitet selbständig weiter. Genosse Otto Zimmermann hat seinen Daueraufenthalt in Zürich aufgegeben. Er nimmt vorläufig besuchsweise Aufenthalt in Olten und Basel. Der Zürcher-Chor will sich - nach den letzten Berichten - in der nächsten Zeit in erster Linie auf kabarettistischem Gebiet betätigen. 

Freundschaft! Für den Block der Arbeiterbewegungs-Chöre Schweiz, Erwin Lüscher, Gärtnerstrasse 99, Basel 19. 

Ganzer Text

1 2


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden